Freude am Spielen

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.
Herzlich Willkommen im DRESDNER PIANO SALON

Sonderkonzert des Festivals Frei Improvisierter Musik

Sonderkonzert des Festivals Frei Improvisierter Musik

Datum / Zeitraum: 25. September 2015
Uhrzeit:19:30 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 15,- / erm. € 8,- an der Abendkasse
Vorverkauf / Anmeldung:DRESDNER PIANO SALON KIRSTEN
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Tel.: 0351 / 49 77 28-0

Eine Veranstaltung innerhalb der KlangNetz-Konzertreihe „An die Freunde…“ mit Günter Heinz und Marilyn Crispell. First Edition – eine transatlantische Beziehung.

Im Frühjahr 2001 konzertierte der Dresdner Komponist und Posaunist Günter Heinz in New York und Florida und pflegt seitdem enge Kontakte zur dortigen Jazz-Szene: Lou Grassi, Michael Lythel, George Cremaschi oder Eric Ross sind nur einige wichtige Interpreten, mit denen er in den letzten Jahren auf Tour ging.

Für sein neuestes Projekt „First Edition“ ist die Grand Dame des Jazz, die New Yorker Pianistin Marilyn Crispell, nach Dresden eingeladen. Im Rahmen der KlangNetz-Reihe „An die Freunde…“ und in Kooperation mit dem Festival Frei Improvisierter Musik begegnen sich zwei ausgesprochene Individualisten erstmals auf der Konzertbühne. Ohne vorgegebene Partituren und vorherige Absprachen, auf der Basis ihrer aus menschlicher Nähe und Sympathie bestehenden Freundschaft, treten sie in musikalischen Dialog. Dabei entsteht mittels der Methode des „instant composing“ eine Musik, die sehr stark von Spontanität und Intuition lebt. Das Konzert ist eine Einladung an all diejenigen, die neugierig auf nicht gekannte klangliche Ereignisse sind und sich gern in neue, atemberaubende Klangwelten entführen lassen.

Marilyn Crispell, Klavier
Günter Heinz, Posaune und Flöte

Die US-amerikanische Pianistin Marilyn Crispell hat Klavier und Komposition studiert und lange Zeit im Ensemble von Anthony Braxton gespielt. Sie gilt als eine zentrale Person der Improvisations- und Jazz-Szene.

Mit dem Posaunisten Günter Heinz, der Mathematik und Musik studiert hat und in ganz Europa und Nordamerika tätig ist, hat sie einen ebenbürtigen Partner.

„seeing and hearing Crispell play live is a stunning experience …”

„one of the most technically brilliant, imaginative and impassioned contemporary musicians now expanding the expressive potential of the piano.”
(Derk Richardson)

„Günter Heinz – The Wetware Trombone, einer, der denkt, bevor er spielt, und der denkt, während er spielt, einer, der spielt, weil er denkt.“    
(Mathias Bäumel)

Lernen sie das KlangNetz kennen auf www.klangnetz-dresden.de.

Weitere Informationen

„An die Freunde…“ ist eine Konzertreihe von KlangNetz Dresden in Kooperation mit dem Deutschen Hygiene-Museum im Rahmen von „Freundschaft. Die Ausstellung über das, was uns verbindet“ und wird gefördert von der Art Mentor Foundation Lucerne, der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz sowie dem netzwerk junge ohren. Das 4. Konzert findet in Zusammenarbeit mit Günter Heinz und blauefabrik e.V. statt und wird zudem von  der Ostsächsischen Sparkasse Dresden unterstützt.

Ticketreservierungen sind über den DRESDNER PIANO SALON möglich.

Bildnachweis: Bobby Glazer (Marilyn Crispell), Hans-Joachim Maquet (Günter Heinz)

css.php