FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Bundes- und Landesinnenminister zu Besuch im DRESDNER PIANO SALON

Bundes- und Landesinnenminister zu Besuch im DRESDNER PIANO SALON

Dresden – 02. Mai 2013. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und Sachsens Innenminister Markus Ulbig waren heute im DRESDNER PIANO SALON zu Gast. Der Bundesinnenminister sprach im Festsaal vor Vertretern der Unternehmen des IT-Branchenverbandes Silicon Saxony zum Thema IT-Sicherheit. Zusammen mit Sachsens Innenminister Markus Ulbig unterzeichnete er anschließend auf der Dachterrasse des Coselpalais eine Vereinbarung zwischen der Sächsischen Landespolizei und der Bundespolizei zur Kooperation gegen Grenzkriminalität.

Im Festsaal des DRESDNER PIANO SALON fand heute eine Fachtagung des IT-Branchenverbandes Silicon Saxony statt, auf der Vertreter aus Industrie und Politik  über mögliche Bedrohungsszenarien durch Angriffe auf essenzielle Datennetze in Deutschland diskutierten. An Europas größtem und weltweit fünftgrößtem Mikroelektronik-Standort Silicon Saxony mit mehr als 2.100 Unternehmen und insgesamt 51.000 Mitarbeitern wird zurzeit unter anderem an Technologien gearbeitet, die IT-Sicherheit von kritischen Infrastrukturen, wie bspw. der Energie- und Wärmeversorgung, dem Eisenbahn- und Flugverkehr, der Banken und Krankenhäuser wie aber auch der Telekommunikation, sicherer zu gestalten.

Bundesinnenminister Friedrich betonte auf der Tagung, dass Cyberattacken neben dem internationalen Terrorismus, schweren Unfällen, Epidemien oder internationalen Konflikten zu den am höchsten eingestuften Bedrohungskategorien gehören. Deshalb sei es unabdingbar, die Verfügbarkeit widerstandsfähiger Cyber-Strukturen mit den Partnern aus der Wirtschaft sicherzustellen. Des Weiteren sei geplant, seitens des Bundes noch in der laufenden Legislaturperiode ein Gesetz zum Schutz der IT-Sicherheit vorzulegen.

Neben der Fachtagung fand heute auf der Dachterrasse des Coselpalais auch die Unterzeichnung einer neuen Sicherheitskooperation durch Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und Sachsens Innenminister Markus Ulbig statt. Sachsens Innenminister erklärte hierzu, dass die bundesweit bislang einmalige Vereinbarung zwischen Bundes- und Landespolizei die bislang bereits bestehende sehr gute Zusammenarbeit weiter vertiefen soll. Ziel des unterzeichneten Vertragswerkes sei die weitere Verzahnung des Zusammenwirkens der Bundes- und Landespolizei bei der Bekämpfung von grenzüberschreitender Kriminalität zu erreichen, wodurch sich beide Minister schnellere und effektivere Informations- und Bearbeitungswege versprechen.