FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Vorstellung des Briefmarkenpaares „Dresden Elbpanorama“ im DRESDNER PIANO SALON

Vorstellung des Briefmarkenpaares „Dresden Elbpanorama“ im DRESDNER PIANO SALON

Dresden – 04. April 2014. Der DREDSNER PIANO SALON durfte heute Gastgeber einer ganz besonderen Veranstaltung sein. CDU-Bundestagsabgeordneter Klaus Brähmig, Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH, und Friedhelm Schwarze von der Deutschen Post präsentierten der Öffentlichkeit im Festsaal des Coselpalais das neue Briefmarkenpaar „Dresden  Elbpanorama“. Die Doppelbriefmarke wird mit einer Auflage von 76,6 Mio. Stück die einmalige Ansicht der Dresdner Altstadtsilhouette auf Postkarten und Briefen in die Welt tragen.

Im Rahmen der Briefmarkenserie „Deutschlands schönste Panoramen“ widmet die Deutsche Post ein Briefmarkenpaar dem Dresdner Elbpanorama. Die Doppelbriefmarke zu je 45 Cent zeigt die Ansicht der Dresdner Altstadt am frühen Abend von der Elbe aus gesehen.

Unterstützt wurde das Vorhaben der Deutschen Post von Bundestagsabgeordnetem Klaus Brähmig, der auch gleichzeitig Mitglied im Kunstbeirat im Bundesfinanzministerium ist. Die grafische Gestaltung des Sonderpostwertzeichens erfolgte von Stefan Klein und Olaf Neumann aus Iserlohn, das Foto stellte Heinz Wohner von LOOK-foto zur Verfügung.

Mit rund 80 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft wurde die Vorstellung der neuen Briefmarke für Dresden gefeiert. Klaus Brähmig erklärte in seiner Ansprache, dass diese Panoramabriefmarke für ihn ein großartiger Botschafter ist, der auf Briefen ins In- und Ausland für die wunderschöne Heimat werben wird. Dr. Bettina Bunge erwähnte in ihren Worten, dass der Blick auf die Dresden-Silhouette eine der bekanntesten Ansichten der Stadt ist und zu den meistfotografierten Motiven zählt. Die Ehrung dieses Ensembles mit einer Doppelbriefmarke hält sie für die Stadt als etwas ganz besonders und sieht für die Dresden Marketing GmbH als Dachmarketingorganisation der Stadt darin die Bestätigung für die Stärke der Stadtmarke Dresden.

Helma Orosz, Dresdens Oberbürgermeisterin richtete ein Grußwort an die Gäste. Ein weiteres Grußwort von Prof. Ludwig Güttler, dem Vorsitzenden der Gesellschaft zur Förderung des Wiederaufbaus der Frauenkirche Dresden e.V., wurde verlesen, da Prof. Güttler erkrankt war und nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Vor und nach der Präsentation des Briefmarkenpaares bot das Team „Erlebnis: Briefmarken“ der Deutschen Post im Coselpalais die Briefmarke zum Kauf und einen Sonderstempel an.

Begleitet wurde die Veranstaltung von einer Ausstellung des Internationalen Philatelistenvereins von 1877 Dresden e.V., der gleichzeitig der älteste Briefmarkensammlerverein Deutschlands ist, in den Räumlichkeiten des DRESDNER PIANO SALON im zweiten Obergeschoss des Coselpalais. Die Ausstellung ermöglichte einen Einblick in die Vereinschronik, in das Hobby Philatelie allgemein und einen philatelistischen Rundgang zu dem passenden Thema „Dresden Altstadt – eine Stadtführung“.