FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Erfolgreicher Auftritt auf der Messe „room+style“

Erfolgreicher Auftritt auf der Messe „room+style“

Dresden – 12. Januar 2015. Am vergangenen Wochenende hat sich der DRESDNER PIANO SALON auf der Messe „room+style“ mit einer Auswahl von Instrumenten in Verbindung mit seinem Leistungs-, Angebots- und Servicespektrum vorgestellt. Das Team vom DRESDNER PIANO SALON durfte am Messestand viele, außerordentlich interessierte Gäste begrüßen, mit denen sich inspirierende Gespräche entwickelten, was die Messe für alle Beteiligten zu einem großen Erfolg werden ließ.

Besonderer Anziehungspunkt auf der Messe war das neue Klavier von Yamaha mit der TransAcoustic™-Technologie.

Bei diesem Instrument handelt es sich zunächst um ein herkömmliches, akustisches Klavier, bei dem die Saiten ihre Schwingungen über die Stege auf den Resonanzboden übertragen und dieser wiederum zu schwingen anfängt, wodurch der Ton erzeugt wird.

Zusätzlich ist es aber auch möglich, das Anschlagen der Saiten durch die Hämmer zu verhindern, indem eine Prallleiste vor die Hammerstiele gesetzt wird. Für den Spieler ändert sich dadurch das Spielgefühl nicht und ein elektronisches Tonsignal wird nun durch kontinuierlich arbeitende optische Sensoren unter den Tasten, die die Tiefe und Schnelligkeit des Anschlages ermitteln, erzeugt.

Anders als bei bisher bekannten Instrumenten mit einer solchen Stummschaltung, wird der Ton allerdings nicht über Lautsprecher, sondern direkt, wie bei einem akustischen Instrument, über den Resonanzboden erzeugt.

Yamaha hat dazu die TransAcoustic™-Technologie entwickelt, die beinhaltet, dass das optimierte Tonsignal vom Tongenerator an zwei sogenannte Transducer weitergeleitet wird, die über Spulen mit dem Resonanzboden verbunden sind. Durch das Bewegen der Spulen wird der Resonanzboden in Schwingungen versetzt, wodurch über den Resonanzboden der Ton erzeugt wird. Zusätzlich wird die Schwingung des Resonanzbodens über die Stege auch auf die Saiten übertragen, was dazu führt, dass auch deren Schwingungen die Tonentstehung mit beeinflussen und so Akkordbildungen in der Tonentwicklung möglich werden, die Stummschaltungssysteme oder Digitalpianos derzeit noch nicht bieten können.

Neben der Änderung der Lautstärke des über den Resonanzboden erzeugten Tones ist natürlich auch eine Variation der Klangfarbe möglich, wie es von Digitalpianos bekannt ist. Hier offeriert Yamaha die Klänge eines Konzertflügels bis hin zu einem Marimba oder einem Cembalo. Beispielsweise können Sie sich auch von einem Streichorchester begleiten lassen.

Die TransAcoustic™-Technologie beinhaltet hiermit alle Möglichkeiten der digitalen Tonwelt, jedoch mit dem große Vorteil, dass anstatt von Lautsprechern der Resonanzboden als Membran dient, der den Ton erzeugt.