Freude am Spielen

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.
Herzlich Willkommen im DRESDNER PIANO SALON

Sächsische Zeitung - Die Heil-Künstler kommen

Die Heil-Künstler kommen

Sächsische Zeitung, Ausgabe vom 23.04.2015, von Nadja Laske.

Rund 90 Mediziner aus der ganzen Welt tauschen Arztkittel gegen Frack und Abendkleid, um für gute Zwecke zu musizieren.

Fast einen Tag lang war Ting Chao nach Dresden unterwegs. Doch von Erschöpfung keine Spur. Die Kinderärztin aus Taiwan ist eine der am weitesten gereisten Musiker des World Doctors Orchestra. Am Freitag wird es in der Kreuzkirche auftreten. Rund 90 der insgesamt 900 musizierenden Mediziner aus 50 verschiedenen Ländern sind für das Benefizkonzert nach Sachsen gekommen. Für Gastspiele auf der ganzen Welt tauschen sie regelmäßig den Arztkittel gegen Frack und Abendkleid.

„Ich habe schon jahrelang im taiwanesischen Ärzte-Orchester gespielt, bis ein Kollege von diesem internationalen Orchester erzählte“, sagt Ting Chao. In ihrer Heimat leitet sie ihre eigene Kinderklinik, doch so oft sich die Gelegenheit bietet, greift sie zur Violine – seit sechs Jahren auch für den weltweiten Klangkörper. „Ich finde es wunderbar, Kollegen aus so vielen Ländern zu treffen. Außerdem liebe ich es, unterwegs zu sein“, sagt die 55-Jährige, die wie alle anderen Ärzte-Musiker die Reisekosten selbst trägt und extra noch spendet.

Die Planung des Gastspiels hat die Diabetologin Dr. Ulrike Schatz übernommen. Sie ist die einzige Dresdnerin unter den insgesamt 900 Orchestermitgliedern und arbeitet am Uniklinikum. Als die Entscheidung gefragt war, wo überall das World Doctors Orchestra auftreten soll, hatte sie für ihre Heimatstadt geworben. Neben dem Auftritt selbst organisiert sie die Unterkünfte der Musiker und ein Programm, das ihnen Stadt und Region näherbringt. Auch Probenräume musste sie finden. Unter anderem kommen die Bläser, Streicher und Schlagzeuger im Pianosalon im Coselpalais zusammen.

Dort spielen sich Ting Chao und ihre Kollegen auf Wagners Ouvertüre der Meistersinger von Nürnberg, ein Cellokonzert von Antonín Dvorák und Robert Schumanns Symphonie Nummer 4, ein. Einige von ihnen touren zusätzlich durch Schulen, um über Epilepsie aufzuklären. Neben aidskranken Menschen kommen die Spendengelder auch Epileptikern zugute.

Für die Hope-Kapstadt-Stiftung und die Stiftung Michaelis spielt das World Doctors Orchestra am Freitag, 20 Uhr, in der Kreuzkirche. Karten ab 15 Euro an der Abendkasse.

css.php