FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Dresdner Kinder der „Friederike-Serre-Musikförderung“ geben Abschlusskonzert

Dresdner Kinder der „Friederike-Serre-Musikförderung“ geben Abschlusskonzert

Dresden – 28. Mai 2016. Mit einem beeindruckenden Konzert bedankten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Friederike-Serre-Musikförderung“ heute für eine tolle, interessante und spannenden Zeit, in der sie mit professioneller Begleitung erste Ausflüge in die Welt der Musik unternehmen durften. Sie präsentierten ein abwechslungsreiches Programm aus ihrem innerhalb des Projektes erarbeiteten Repertoires.

Bert Kirsten, Geschäftsführer des DRESDNER PIANO SALON, eröffnete das Abschlusskonzert, indem er mit großer Freude die jungen Musikerinnen und Musiker wie auch das interessierte Auditorium zu der Konzert-Matinée begrüßte. Um den Akteuren ein wenig das Lampenfieber zu nehmen, wünschte er jedem für seinen ganz persönlichen Auftritt viel Erfolg.

Durch das Programm führte Marc Kirsten, Pianist, Korrepetitor und Klavierlehrer, der gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern das Projekt im Gruppenunterricht mit bis zu fünf Kindern in den letzten neun Monaten umsetzen durfte. In seinen Eingangsworten wandte er sich an die Sponsoren des Projekts und dankte dem Rotary Club Dresden Canaletto, dem Dresdner Musikverein e.V. sowie dem DRESDNER PIANO SALON für das Engagement zugunsten der Kinder. Aber auch den Eltern müsse an dieser Stelle eine große Anerkennung zukommen, so Marc Kirsten, da sie die Kinder sehr aktiv unterstützt haben und dadurch eine großartige Atmosphäre in den Unterrichtsstunden entstanden sei.

Musikalisch eröffnet wurde das Konzert von Marc Kirsten mit der Arabesque von Robert Schumann, welche eine Widmung an die Namensgeberin des Projektes, Friederike Serre, ist. Eine Schülerin, die bereits länger Unterricht bei Marc Kirsten erhält, führte vor Augen, wohin der Weg nach dem Abschluss des Projektes führen kann, wenn die Kinder sich entschließen, ihre erlernten Grundkenntnisse durch die Fortsetzung des Unterrichts zu erweitern.

Vor jedem Auftritt stellte Marc Kirsten sowohl die Kinder als auch die vorgetragenen Kompositionen vor und berichtete, welche faszinierenden Entwicklungen bei den Schülerinnen und Schüler während des Projekts zu beobachten waren. Das Notenlesen, was den Kindern zu Beginn des Unterrichts nicht vertraut war,  funktioniert nun tadellos und die Unterrichtsmethode erlaubt den Kindern im Verhältnis zur Dauer des Unterrichts schon anspruchsvolle Stücke zu spielen.

Neben dem eigentlichen Klavierunterricht wurde in den Unterrichtsstunden auch viel über Musik gesprochen, berichtete Marc Kirsten, und sogar kleine Kompositionen wurden entworfen.

Am Ende des Konzertes dankten Bert und Marc Kirsten allen Akteuren für ein wunderbares musikalisches Erlebnis und wünschten sich, dass alle Sponsoren eine Weiterführung des Projektes ermöglichen werden.

Das Projekt in Kürze
Das Projekt richtete sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 4 und wurde von den Initiatoren, dem Rotary Club Dresden Canaletto, dem Dresdner Musikverein e.V. und dem DRESDNER PIANO SALON, zunächst für die Dauer des Schuljahres 2015/2016 geplant. Dabei fand der Klavierunterricht in Gruppen mit bis zu fünf Kindern einmal wöchentlich statt. Für die Dauer des Projektes stellte der DRESDNER PIANO SALON die Instrumente zum Üben zu Hause kostenfrei zur Verfügung, der Klavierunterricht wurde vollständig durch den Rotary Club Dresden Canaletto finanziert, so dass für die teilnehmenden Kinder und deren Familien keine Kosten entstanden sind.

Für die Teilnahme an dem Projekt waren keine musikalischen oder musiktheoretischen Vorkenntnisse erforderlich.

Der Dozent
Um in dem Projekt dem Anspruch eines qualitativ hochwertigen Klavierunterrichts gerecht zu werden, wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Marc Kirsten betreut und unterrichtet.

Marc Kirsten absolvierte sein Musikstudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Schon während des Studiums begann er eine rege Konzerttätigkeit im kammermusikalischen und solistischen Bereich. Er arbeitete sieben Jahre als Korrepetitor am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden.

In den Jahren 2009/2010 war er Assistent an der Musikakademie Tübingen und gründete daraufhin die Musikakademie Dresden, um die innovative Unterrichtsweise aus Tübingen in Dresden fortzuführen.

Er ist Initiator des Dresdner Musikverein e.V. und seit 2013 Vereinsvorsitzender. Marc Kirsten ist heute als Pianist, Korrepetitor und Lehrer tätig.

Die Unterrichtsmethode
Marc Kirsten unterrichtete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes nach einer besonderen Methode, die er in seiner Zeit in Tübingen erlernt hat. Sie ermöglicht den jungen Musikerinnen und Musiker in kurzer Zeit die Grundlagen zum Klavierspiel zu erlangen, so dass sie in der Lage sind, sich selbständig leichte Stücke zu erschließen.