Freude am Spielen

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.
Herzlich Willkommen im DRESDNER PIANO SALON

Bechstein-Flügel für das Stadtschloss in Eisenach

Bechstein-Flügel für das Stadtschloss in Eisenach

Eisenach – 06. April 2019. Mit einem Konzertabend wurde heute der neue Bechstein-Flügel im Rokokosaal des Stadtschlosses Eisenach würdevoll eingeweiht. Die Stadt Eisenach hatte sich bei einem gezielten Besuch im DRESDNER PIANO SALON für dieses Instrument entschieden. Ein extra für den Besuch engagierter Pianist präsentierte den Flügel der fachkundigen Delegation in den Räumlichkeiten im Coselpalais.

Der Verein Kammermusik der Wartburgstadt hatte für die Einweihung des Semi-Konzertflügels ein besonderes Programm im Rokokosaal vorbereitet. Um 18 Uhr begann das „Flügelspiel“. Mitwirkende waren Monica Ripamonti (Klavier), Yuliya Peters (Klavier), das Duo FourTe mit Tomohito Nakaishi und Eva-Maria Weinreich (Klavier), Frederike Rechter (Flöte), Stefan Happ (Klarinette) und Claudia Schwarze (Violoncello).

Zum Auftakt des Konzerts präsentierte Monica Ripamonti das Scherzo in b-moll von Frédéric Chopin. Im Anschluss wendete sich Oberbürgermeisterin Katja Wolf unter dem Eindruck von Chopins Musik an das Publikum und charakterisierte den Flügel mit den charmanten Worten „Unser neuer Eisenacher ist sehr temperamentvoll“. Sie verwies in Ihrer Rede unter anderem auf die lange Tradition des Hauses C. Bechstein und blickte auf die Zeit zurück, als Carl Bechstein seine damals neu entwickelten Flügel unter anderem von Hans von Bülow und Franz Liszt zum ersten Mal spielen ließ.

Auch Pianist Tomohito Nakaishi ließ sich durch das neue Instrument im Stadtschloss beeindrucken. „Der Flügel klingt ganz wunderbar. Man braucht nur wenig tun, eigentlich spielt das Instrument wie von allein und schwebt dabei“, ließ er seine Gesprächspartner begeistert wissen.

Für die Lieferung des Semi-Konzertflügels von Dresden nach Eisenach zeigte sich der Transportleiter des DRESDNER PIANO SALON, Torsten Hähne, verantwortlich. Bereits am 26. März lieferte er den Bechstein-Flügel zusammen mit seinem Team in Eisenach im Stadtschloss an. Mit großen Gurten trugen die Transporteure das etwa 420 kg schwere Instrument über die Stufen im historischen Treppenhaus des Schlosses hinauf in die erste Etage. In den Rokokosaal gelangte der Flügel dann auf einem Rollwagen, wo er ausgepackt und aufgestellt wurde. Den finalen Standort erhielt der Flügel mit Unterstützung von Kulturamtsleiter Dr. Achim Heidenreich, der das Team um Torsten Hähne mit dem Flügel an die Stelle dirigierte, an der sich die beste Raumakustik erzielen lässt.

Einen Tag vor dem Einweihungskonzert überzeugte sich Bert Kirsten mit einem persönlichen Besuch im Stadtschloss Eisenach davon, dass sein Instrument den neuen Standort gut und wohlbehalten erreicht hat. Nach der Stimmung des Flügels übergab er das Instrument an Kulturamtsleiter Dr. Achim Heidenreich.

 

Wir danken der Stadt Eisenach für die Bereitstellung der Bilder für unsere Berichterstattung.

css.php