FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Premiere zur virtuellen Matinee

Premiere zur virtuellen Matinee

Dresden – 19. April 2020. Durch die aktuelle Situation könnnen wir Ihnen in unserem schönen Festsaal leider keine Konzerte anbieten. Die Künstler haben dennoch den Wunsch, Ihnen musikalische Grüße aus dem DRESDNER PIANO SALON zu senden. Um dies zu realisieren, haben wir gemeinsam die Konzertreihe der virtuellen Matineen aufgesetzt, mit denen wir die Musik in der Atmosphäre unseres Festsaals zu Ihnen nach Hause bringen möchten.

Die erste virtuelle Matinee gestalten der Tenor Jaewon Jung und die Konzertpianistin Eunshil Oh. Sie interpretieren Werke von Robert Schumann, Charles Gounod und Richard Wagner.

Programm

Robert Schumann (1810 – 1856)
„Du bist wie eine Blume“ aus Myrten, Op.25 Nr.24

Robert Schumann (1810 – 1856)
„Im wunderschönen Monat Mai“ aus Dichterliebe, Op.48 Nr.1

Charles Gounod (1818 – 1893)
Die Arie des Faust „Salut! demeure chaste et pure„ aus Faust

Richard Wagner (1813 – 1883)
Die Arie des Lohengrin „In fernem Land“ aus Lohengrin

 

Kurzportrait von Jaewon Jung
Jaewon Jung wurde in Korea geboren. Im Jahr 2009 absolvierte er sein Bachelorstudium bei Prof. Hyunjae Park an der Seoul National University in Seoul. Seit 2018 studiert er im Masterstudiengang der Oper bei Prof. Snežana Stamenković an der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Während seines Studiums singt er in mehreren Lieder-und Artenabende. Im Jahr 2019 gab er sein Debüt als „Der Dichter“ im Rahmen der Hochschulproduktion „Der Reigen“ und zudem war er Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes. In der Oper Frankfurt war er im Jahr 2020 in der Neuproduktion von „La gazzetta“ zu erleben. Von 2017 bis 2018 sang er als Tamino bei den Dresdner Residenzkonzerten, damit gab er die Konzertreihe „Juwelen der Oper“ mit dem Dresdner Residenzorchester. Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und zunächst gewann er 2019 den zweite Preis und Sonderpreis des 22. International Gesangswettwerb “Città di Alcamo” in Italien.

Kurzportrait von Eunshil Oh
Eunshil Oh wurde in Cheongju, Südkorea geboren. Sie begann ihre musikalische Ausbildung im Fach Klavier in der Yewon School und Seoul Arts Highschool. Im Jahr 2012 schloss sie ihr Bachelorstudium bei Prof. Chongpil Lim an der Korea National University of Arts in Seoul ab. Ab 2016 studierte sie im Masterstudiengang der Liedklasse bei Prof. Ulrike Siedel und KS Prof. Olaf Bär an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Im Verlauf ihres Studiums war sie mehrfach in Konzerten der Hochschule zu erleben, u.a. in den Reihen „Lied-Gut“, „Masquerade“ und „Lied in Dresden“. Sie gab einen Liederabend mit KS. Andreas Scheibner und als Begleiterin im Meisterkurs KS. Georg Zeppenfeld. Im Jahr 2019 beim Internationalen Tchaikovsky Wettbewerb hat sie als Begleiterin gearbeitet und beim Internationalen Brahms Wettbewerb den 3. Preisträger begleitet. Seit September 2018 studiert sie in der Meisterklasse weiter.