FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Krishn Kypke

Fünfte virtuelle Matinee

Dresden – 13. September 2020. Nordindische klassische Musik – exotisch und faszinierend zugleich. Jahrtausend alte Traditionen spiegeln sich wieder in der Klassik der Inder. Krishn Kypke spielt einen Teil seines neuen Programms „Rucksackreisen und andere Katastrophen“ auf der indischen Sitar als virtuelle Matinee aus dem Festsaal des Coselpalais und möchte Sie mit seinem Konzert für die Klänge begeistern.

Der alten Seidenstrasse nach Samarkand folgen, in Indien einen Kulturschock bekommen, im Himalaya 40 Grad Fieber überstehen und in Kashmir das „Grab Jesu“ besuchen – das sind nur einige der Abenteuer, die der Musiker und Weltenentdecker Krishn Kypke auf seinen Reisen erleben durfte.

Nur mit einem Rucksack auf dem Rücken bereiste er viele Länder der Erde und lernte vor Ort Kultur und Menschen kennen. Fasziniert von der Musik der bereisten Länder, konnte Krishn Kypke gar nicht anders, als vor Ort bei verschiedenen Meistern ihre landestypischen Instrumente zu erlernen.

Inspiriert durch die Reisen, Instrumente und Kulturen entstand ein Konzert-Programm, das für die Zuschauer selbst zur Reise wird.

Auf Krishn Kypkes Konzerten sind aber nicht nur Reisegeschichten zu hören, es erklingt natürlich und an erster Stelle jede Menge Musik, neben den Klängen der Gitarre auch exotische Instrumente und Melodien aus fernen Ländern auf der Sitar, Dutar, Pipa oder Tumbi.

Kurzportrait von Krishn Kypke

Krishn Kypke arbeitet professionell als Gitarrist und Komponist.

Schon als kleiner Junge hatte er seine ersten musikalischen Gehversuche auf dem Klavier und im Chor. Mit 11 Jahren fand er sich hinter einer Gitarre wieder und war elektrisiert. Eine Liebe die ihn seitdem nicht mehr losließ. Durch das Reisen in ferne Länder entdeckte Krishn für sich fremde Musikkulturen und brachte exotische Instrumente mit in die Heimat. So lernte er in Indien Meister „Baba Ji“ kennen, der ihm die Sitar näher brachte. In Uzbekistan faszinierte ihn ein mongolisches Steppeninstrument – die Dutar.

Der studierte Dipl. Musiker und Dipl. Musikpädagoge veröffentlicht regelmäßig CDs mit seinen Bands, „2 of us“ (die kleinste Rockband der Welt), und „Julvisor“ (skandinavische Winter-Folkmusic). Seit 2012 arbeitet er eng mit dem schwedischen Singer/Songwriter „Stefan Johansson“ zusammen. Er ist darüber hinaus als Gastmusiker mit Gitarre und Sitar auf diversen deutschen CD-Produktionen zu hören.

Live kann man ihn europaweit mit verschiedenen Projekten erleben. Seine Konzerte führten ihn z.B. in die Ukraine, Indien, China (International Folkfestival in Nanning), Uzbekistan, Spanien, Portugal, England, Kroatien, oder Ungarn. Er spielte Supports für T. M. Stevens, die Guano Apes oder die Rattles. Seit 2005 gab es eine Zusammenarbeit mit der Band „The Great Pretender“ und ihrer großartigen „Queen Show“, in welcher Krishn u.a. mit der „Vogtland Philharmonie“ auch als Solist tätig war. Weiterhin gab es eine Zusammenarbeit für „Gerhard Schöne“.

Als Komponist schreibt er Arrangements für Musicals und Theaterproduktionen und ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe wie z.B. des saarländischen Gitarre-/Gesangwettbewerbes.

Krishn leitet deutschlandweit Gitarrenworkshops für fortgeschrittene Anfänger bis Profis und gibt Gitarrenunterricht im Projekttheater-Dresden, sowie am Heinrich-Schütz-Konservatorium.

Lernen Sie Krishn Kypke kennen auf www.christiankypke.de.