FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Sechste virtuelle Matinee

Sechste virtuelle Matinee

Dresden – 20. September 2020. Ulrike Hausmann gestaltet für Sie und alle Freunde des Boogie-Woogie- & Blues-Pianos eine virtuelle Matinee aus dem Festsaal des Coselpalais und lädt Sie herzlich ein, mit dabei zu sein. Sie spielt ein Solo-Konzert mit einer Auswahl aus ihren Kompositionen, „die“, so Ulrike Hausmann, „ganz bewußt die Vorbilder ahnen lassen – kraftvoll und sensibel – voller Vehemenz, auf daß sich diese wunderbare Musik weiter verbreite.“

Programm

RIAS,
Speedn’t Week,
Hamburg Boogie Woogie,
Soillac
Ari’s Bar At Altona
Cambrai

Kurzportrait von Ulrike Hausmann

Ulrike Hausmann erwarb mit vielen musikalischen Stationen weiten Bekanntheitsgrad als kraftvolle, wie ebenso sensible, hochversierte Blues- und Boogiepianistin.

Ihr Vater Gert Hausmann (unvergessener Dresdner Jazzpianist, Mitbegründer und 30 Jahre Leiter der „Elb Meadow Ramblers“) brachte sie schon im frühen Kindesalter zum Klavier und swingenden Jazz. In vielen Etappen von den ersten Bühnenauftritten mit dem „Jazzquintett Dresden“ im Jahr 1989 bis hin zu gemeinsamen Konzerten mit Vince Weber und Axel Zwingenberger, der Teilnahme an verschiedenen Jazzfestivals in Frankreich und alljährlich beim Internationalen Dixieland Festival in Dresden hat sie sich in der Boogie-Szene fest etabliert.

Ihre unorthodoxen Eigenkompositionen lassen aufhorchen. Sie ist am Kneipenklavier genauso zu Hause wie am besten Flügel im Festsaal des DRESDNER PIANO SALON im Coselpalais.

Lernen Sie Ulrike Hausmann kennen auf www.ulrikehausmannpiano.de.