FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo
Klavierunterricht während der Pandemie

Klavierunterricht während der Pandemie

Dresden – 21. Dezember 2020. In eine Zeit, in der kein Zusammentreffen von Menschen erwünscht ist und daher viele Aktivitäten nicht stattfinden können, möchten wir Kindern und Erwachsenen zusammen mit Marc Kirsten, der in Dresden als Pianist, Korrepetitor und Klavierlehrer wirkt, eine Möglichkeit eröffnen, Klavierunterricht zu nehmen. Das Besondere: es spielt keine Rolle, ob bereits Erfahrungen mit dem Klavier vorhanden sind oder nicht.

Die digitalen Kurse finden live mit begrenzter Teilnehmerzahl statt, so dass auf Rückfragen etc. eingegangen werden kann. Bewusst wird auf die sonst in den Online-Kursen übliche Papageien-Methode, die das Vorspiel durch den Lehrer und die Nachahmung durch den Schüler beschreibt, verzichtet. Stattdessen findet eine völlig ungewöhnliche Herangehensweise, die sog. „Schneemann-Methode“ Anwendung, die es den Teilnehmern in kurzer Zeit ermöglicht, selbständig weiterführende Entdeckungen beim Klavierspielen und dem Notenlesen machen zu können.

Was ist die Schneemann-Methode?

Die „Schneemannmethode“ wurde im Laufe von jahrzehntelanger Erfahrung im Unterrichten entwickelt und verfolgt mit diesem zunächst rein praktischen Ursprung eine grundsätzlich andere Herangehensweise als gewöhnlich. Eine bildhafte Sicht erleichtert Kindern das Verstehen und ermöglicht ihnen und so auch Erwachsenen einen außerordentlich schnellen Erfolg.

„Oft erlebe ich die Vorstellung und auch Befürchtung, dass zu Beginn viele musiktheoretische Begriffe erlernt werden müssten, um sich überhaupt auf dem Klavier zu Recht finden zu können. Das ist nicht der Fall! Dennoch werden Sie alle Töne des gesamten Notensystems für die rechte und linke Hand lesen und die ersten beidhändigen Stücke selbständig spielen können“, so Marc Kirsten. „Die Methode spricht sowohl die rationale als auch die emotionale Wahrnehmungsweise an. So erhalten musikalische Anfänger die notwendigen Grundlagen entsprechend ihrer Veranlagung.“

Der „Schneemann“ hat eine lange Reise hinter sich. Eine Reise auf dem Klavier. Er hat gesehen, wie sich Autodidakten das Klavierspiel selbst beibringen. Er war bei vielen Profis dabei und hat erfahren, warum diese Leute so viele schnelle Noten lesen und spielen können. Weiterhin hat er beobachtet, wie die Menschen sich in neuen Situationen zu Recht finden. Er hat beobachtet, wie sie sich an wenigen bekannten Punkten orientieren und damit alles Neue verknüpfen. So entsteht ein immer dichter werdender „Teppich“ zu immer mehr bekannten Dingen. Es ist auch von Bedeutung, dass die meisten Menschen neue Situationen zuerst intuitiv wahrnehmen, d.h. sehr vielschichtig, jedoch ungenau. Beschreiben lässt sich diese Situation so, als schaue man als Vogel mit einem größeren Abstand auf die Dinge, wodurch man einen groben Überblick bzw. Eindruck erhält. Später kommen dann die Details dazu, die die Menschen mit dem „Schneckenblick“ einzeln erkennen können.

Der Erfolg der Methode ist wirklich erstaunlich. Die meisten Anfänger, die mit den vielen einzelnen Noten überfordert wären, kommen in den Genuss, alle Noten lesen und auf der Klaviatur umsetzen zu können.

Die Aufteilung der Tastatur ist eine geniale Erfindung. Es sind darin zwei Familien versteckt. Wer auf diese Familien aufmerksam gemacht wird, kann sofort Tonleitern in allen Tonarten spielen. Die Tastatur verrät auch die Reihenfolge der Vorzeichen, ohne dass irgendetwas auswendig gelernt werden müsste. Dreiklänge und Umkehrungen sind einfach durch Muster zu finden. Ein Zauberspruch und die Sache ist klar. So ist es möglich, Lieder in verschiedenen Tonarten zu spielen, ohne jahrelang die Vorzeichen, Tonarten und Griffschemata auswendig gelernt zu haben.

Melodien werden als Bewegung, als Tanz empfunden, der aus Schritten und Sprüngen besteht. Der Tanz macht die Notenbewegungen bewusst.

Haben wir Ihre Neugierde geweckt?

Kontaktieren Sie uns gerne im DRESDNER PIANO SLAON oder Marc Kirsten direkt über

Musikakademie Dresden
Marc Kirsten
Bischofsweg 2
01097 Dresden
Tel.: 0179-53 77 445
Email: marc.kirsten(at)musikakademie-dresden.de
Internet: www.studierklavier.de