Freude am Spielen

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.
Herzlich Willkommen im DRESDNER PIANO SALON

Testergebnisse

Was wird geprüft?

Die einfachste und direkteste Methode, um die Funktionalität des PIANO-KLIMAT zu überprüfen, ist das Messen der Stimmhaltung des mit einem PIANO-KLIMAT ausgestatteten Instruments. Des Weiteren ist die Luftfeuchte über externe Hygrometer im Instrument messbar.

 

Hintergrund

Ein Ton wird erzeugt

Durch das Betätigen einer Taste wird ein Hammer ausgelöst, der die Saite durch das Anschlagen zum Schwingen bringt. Diese Schwingung wird über den Steg auf den Resonanzboden übertragen, wodurch der Klang erzeugt wird. Im Ausgangszustand ist der Resonanzboden leicht gewölbt, damit die Klangerzeugung unter optimalen Bedingungen stattfinden kann. Diese Situation ist im mittleren Bild dargestellt.

Abweichung der Stimmung

Durch feuchtigkeitsabhängige Volumenänderungen des Holzes an den Konstruktionselementen der akustischen Anlage eines Klaviers oder Flügels, wie in besonderer Weise dem Resonanzboden, kommt es allerdings zur Abweichung der Stimmung.

Quillt das Holz des Resonanzbodens durch die Aufnahme von Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft, wölbt sich der Resonanzboden stärker nach oben und die Saiten erhalten mehr Spannung, so dass sich die Stimmlage des Instruments nach oben verlagert. Diese Situation finden Sie im unteren Bild dargestellt.

Setzt bei zu geringer Luftfeuchtigkeit ein Schwinden des Holzes ein, wird der Druck auf die Saiten reduziert und es kommt zu einer Verschiebung der Stimmung nach unten, was im oberen Bild beschrieben ist.

Beide Effekte wirken sich umso stärker aus, je kürzer die Saite ist, also je höher der Ton ist.

 

Gute Stimmhaltung

Hält das Instrument die Stimmung über einen langen Zeitraum, liegt die Ursache unter anderem in der geringen Volumenänderung der hölzernen, feuchtigkeitssensiblen Bauteilen der akustischen Anlage des Klavieres oder Flügels. Diese Situation bei einem ungünstigen Raumklima zu erreichen, ist die Aufgabe es PIANO-KLMAT.

 

Rahmenbedingungen für den Test

Als Versuchsinstrumente dienten Klaviere und Flügel der Dresdner Palucca Hochschule für Tanz. Für die Testbedingungen fanden sich hier ideale Voraussetzungen, da die Instrumente viel bespielt werden und in der kalten Jahreszeit die für die Heizperiode so typische Trockenheit in der Raumluft beobachtet werden kann. Des Weiteren lassen sich während der Probestunden durch die körperlichen Aktivitäten der Tänzerinnen und Tänzer über einen kurzen Zeitraum starke Erhöhungen der Luftfeuchtigkeitswerte messen, was eine weitere Extrembedingung für den Test simuliert.

 

Ergebnisse

Die Versuchsreihen an den verschiedenen Instrumenten in den Räumlichkeiten der Dresdner Palucca Hochschule für Tanz zeigten, dass die Stimmhaltung der Klaviere und Flügel durch den Einsatz des PIANO-KLIMAT nachweislich verbessert werden kann und die Intervalle des Stimmens erheblich ausgedehnt werden können.

Auch im DRESDNER PIANO SALON wurden Testreihen über einen Zeitraum von 18 Monaten durchgeführt. Die Messungen lieferten folgende Ergebnisse:

Gemessene relative Raumfeuchte: 26% bis 65%
Gemessene relative Luftfeuchte im Instrument: 46% bis 54%

 

Die Testergebnisse zeigen deutlich, dass es dem PIANO-KLIMAT gelingt, die Luftfeuchte im Innenraum der Flügel und Klaviere trotz der hohen Feuchtigkeitsschwankungen der Umgebungsluft auf einem optimalen Niveau zu halten.

Als Folge hiervon konnte auch für die im DRESDENR PIANO SALON mit dem PIANO-KLIMAT ausgestatteten Instrumente die Häufigkeit des Stimmens verringert werden.

css.php