FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

Classix im Coselpalais

Datum: 29. April 2017
Uhrzeit:19:30 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 23,- / erm. € 18,- / Kinder bis 10 Jahre € 5,-
Vorverkauf / Anmeldung:Tickets können im Internet über ReserviX gebucht werden.
Claire Gascoin und Mizuki Waki

Die junge Mezzosopranistin und Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes Claire Gascoin interpretiert gemeinsam mit der international viel gefragten Pianistin Mizuki Waki u.a. Werke von Debussy, Poulenc und Korngold.

Kurzportrait von Claire Gascoin

Die junge französisch‐niederländische Mezzosopranistin Claire Gascoin wurde 1993 in Frankreich geboren. Bereits in ihrer frühen Kindheit entwickelte sie eine Liebe zur Musik und zum Theater, und bekam eine komplette musikalische Ausbildung im Kinderchor von Radio France in Paris. Im Juni 2013 erhielt sie ihr Gesangsdiplom mit Auszeichnung und Gratulation der Jury am Département pour Jeunes Chanteurs -  Conservatoire de Paris. Zur selben Zeit debütierte Claire Gascoin als Ottone in L’incoronazione di Poppea von Monteverdi.

Die Mezzosopranistin ist sehr rege als Lied- und Konzertsängerin tätig. Ihre unterschiedlichen Auftritte führten sie auch über die Grenzen von Deutschland und Frankreich hinaus, u.a. in die Niederlande, die Schweiz und nach Großbritannien.

Seit April 2016 singt sie am Staatstheater Cottbus die Titelrolle von „Aschenputtel räumt auf“, eine Kinderfassung der Cenerentola von Rossini. Im Mai des gleichen Jahres interpretiert sie die Rolle der Wu Tianshi in der Hochschulproduktion „Kommilitonen“ von Maxwell Davies.

Zurzeit studiert sie bei KS Prof. Roland Schubert und erhält Liedinterpretationsunterricht bei Prof. Alexander Schmalcz an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig.

Meisterkurse besuchte die Mezzosopranistin u.a. bei Leontina Vaduva, Simone Kermes, Roman Terkel und Claudia Visca und auch in Wettbewerben konnte sie sich behaupten. Sie ist Preisträgerin der Kammeroper Rheinsberg 2015, des Brahms Wettbewerbs 2014 in Pörtschach, des Clara Schumann Wettbewerbs 2014 in Leipzig sowie der Internationalen Sächsischen Sängerakademie 2013 in Torgau.

Sie hat im Oktober 2015 an einer Aufnahme von DeutschlandRadiokultur teilgenommen. Ferner ist Claire Gascoin Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Kurzportrait von Mizuki Waki

Mizuki Waki wurde in Japan geboren und absolvierte ihr Bachelor-Studium an der Kyoto City University of Arts bei Prof. Hiroyuki Abe. Kurz nach Beginn ihres Studiums in Düsseldorf konnte sie sich einen 2. Platz im hochschulinternen Schmolz-Bickenbach-Wettbewerb erspielen. Im Oktober 2012 wechselte sie an die Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig. Dort studierte sie im Hauptfach Liedgestaltung bei Prof. Alexander Schmalcz.

Anfang 2013 erhielt sie den Sonderpreis als beste Klavierpartnerin beim Lortzing-Gesangswettbewerb. Seit 2015 hat die Pianistin einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig.

Mizuki Waki konzertiert regelmäßig als Partnerin von Instrumentalisten und Sängern in Europa und ihrer Heimat Japan.

Programm

Gustav Mahler (1860 - 1911)
‘Frühlingsmorgen’ für Mezzosopran und Klavier

Arnold Schönberg (1874 - 1951)
‘Vier Lieder’ Op. 2 für Mezzosopran und Klavier
1 - Erwartung
2 - Jesus bettelt
3 - Erhebung
4 - Waldsonne

Johannes Brahms (1833 - 1897)
Aus ‘Vier Gesänge’ Op. 43 für Mezzosopran und Klavier
No. 2 - Die Mainacht
No. 1 - Von ewiger Liebe

Reynaldo Hahn (1874 - 1947)
‘À Chloris’ für Mezzosopran und Klavier

Claude Debussy (1862 - 1918)
Aus ‘Trois Chansons de Bilitis’ für Mezzosopran und Klavier
No. 2 - La Chevelure

Franz Schreker (1878 - 1934)
Aus ‘Acht Lieder’ Op. 7 für Mezzosopran und Klavier
No. 2 - Zu späte Reue
No. 5 - Rosentod

Franz Schreker (1878 - 1934)
Aus ‘Zwei Lieder’ Op. 2 für Mezzosopran und Klavier
No. 1 - Sommerfäden

- - -  Pause - - -

Hugo Wolf (1860 - 1903)
‘Nimmersatte Liebe’ (Mörike-Lieder) für Mezzosopran und Klavier

Francis Poulenc (1899 - 1963)
‘Banalités’ FP. 107 für Mezzosopran und Klavier
1 - Chansons d'Orkenise
2 - Hôtel
3 - Fagnes de Wallonies
4 - Voyage à Paris
5 - Sanglots

Erich Wolfgang Korngold (1897 - 1957)
Aus ‘Fünf Lieder’ Op. 38 für Mezzosopran und Klavier
No. 1 - Glückwunsch

Erich Wolfgang Korngold (1897 - 1957)
‘Vier Lieder nach Shakespeare’ Op. 31 für Mezzosopran und Klavier

Aaron Copland (1900 - 1990)
Aus ‘Old American Songs Set I und II’ für Mezzosopran und Klavier
No. 4 / Set I - Simple Gifts
No. 3 / Set I - Long Time Ago
No. 4 / Set II - At the River
No. 5 / Set II- Ching-A-Ring Chaw

Weitere Informationen

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienstleistende, Rollstuhlfahrer, Schwerbehinderte ab 30 % und Kinder ab 3 bis einschließlich 10 Jahren.