FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

Classix im Coselpalais

Datum: 29. September 2018
Uhrzeit:19:30 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 23,- / erm. € 18,- / Kinder bis 10 Jahre € 5,-
Vorverkauf / Anmeldung:Tickets können im Internet über ReserviX gebucht werden.
Céline Moinet und Eloïse Bella Kohn

Die weltweit sehr gefragte Oboistin Céline Moinet war bereits zu Rolando Villazóns „Stars von morgen“ eingeladen. An diesem Abend spielt Sie exklusiv für Sie mit Eloïse Bella Kohn bei im Coselpalais.

Kurzportrait von Céline Moinet

Seit nunmehr 10 Jahren zählt Céline Moinet zu den Ausnahmekünstlern auf ihrem Instrument. Die Konzerte der jungen Oboistin reißen Publikum und Kritiker gleichermaßen zu Begeisterungsstürmen hin.

Céline Moinet ist als Solistin bei allen großen Orchestern der Welt gefragt. So trat sie unter anderem bei den Osterfestspielen Salzburg unter Christoph Eschenbach und der Sächsischen Staatskapelle Dresden sowie beim Pacific Music Festival unter Fabio Luisi und dem New Japan Philharmonic Orchestra in der Suntory Hall auf. Darüber hinaus unternimmt sie regelmäßig Solotourneen mit den Dresdner Kapellsolisten, dem Prague Philharmonia und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn.

Céline Moinet, 1984 in Lille, Nordfrankreich geboren, schloss ihr Studium am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique in der Klasse von David Walter mit Bestnoten und den höchsten Auszeichnungen ab. Sie vertiefte ihre künstlerische Ausbildung beim Gustav Mahler Jugendorchester und dem Orchester des Nationaltheaters Mannheim.

Mit gerade einmal 23 Jahren gewann Céline Moinet die prestigeträchtige Stelle der Solo-Oboistin der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Seither konzertiert Sie mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Zubin Mehta, Claudio Abbado und Andris Nelsons und ist regelmäßiger Gast bei Orchestern wie den Wiener Philharmonikern und dem London Symphony Orchestra.

Céline Moinet veröffentlichte Solo-Aufnahmen bei harmonia mundi und Berlin Classics. Die bisher erschienenen CDs mit Werken für Oboe solo sowie Kammermusik mit Oboe und Harfe wurden von der Kritik begeistert aufgenommen und erzielten Höchstbewertungen bei den französischen, deutschen und britischen Print- und Onlinemedien. Daraufhin wurde Céline Moinet von dem französisch-deutschen Fernsehsender arte und Rolando Villazón zu dessen Show „Stars von Morgen“ eingeladen.

Seit 2013 hat Céline Moinet eine Professur an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden inne und gibt regelmäßig Meisterkurse in Frankreich (académie internationale d´été de musique de Nice), Deutschland (ISAM), Österreich (Musikakademie Tirol) und Japan (Pacific Music Festival).

Sie ist Exklusivkünstlerin für Oboe und Englischhorn der Firma Marigaux, Paris.

Kurzportrait von Eloïse Bella Kohn

Eloïse Bella Kohn ist als Gast renommierter Konzertsäle und Festivals wie der Salle Gaveau, des Festivals La Roque d’Anthéron, und Radio France à Montpellier, des Lille Piano Festivals oder des Festival International d’Art lyrique in Aix-en-Provence in Frankreich längst auf den großen Konzertpodien zu Hause. Das renommierte Kulturmagazin Diapason wählte die junge französische Pianistin in seiner Sommeredition 2016 zum Young Talent, zudem war sie Studiogast zahlreicher Rundfunksendungen, unter anderem von France Musique und RTS Suisse.

Als Solistin und gefragte Kammermusikerin konzertiert sie regelmäßig in ganz Europa, so unter anderem im Stavanger Konserthus in Norwegen, im Rahmen des Festivals Classissimo in Brüssel, im Palais de l’Athénée der Société des Arts de Genève, sowie in der kommenden Saison 2017/18 in der Berliner Philharmonie und im Rahmen der Konzertserie ECHO Rising Stars an der Seite des Trompeters Tamás Pálfalvi im Konserthuset Stockholm, im Sage Gateshead, Großbritannien, und im Müpa, Budapest.

Unter der Leitung von Jean-Claude Casadesus arbeitete sie erfolgreich mit dem Orchestre Philharmonique du Maroc zusammen.

Zu ihren regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen unter anderem Bruno Delepelaire, Silvia Careddu, Sophie Dartigalongue und Félix Dervaux - SolistInnen der Wiener und Berliner Philharmoniker sowie des Königlichen Concertgebouworchester Amsterdam – darüber hinaus Nobuko Imai, Aylen Pritchin, Aurélien Pascal, Michel Portal, Eric Le Sage und Adam Laloum.

Eloïse Bella Kohn wurde 1991 in Paris geboren und begann Ihre Ausbildung bereits mit vier Jahren an der Yamaha-Musikschule. Am Konservatorium in Paris (CNSM) studierte sie bei Michel Béroff, Eric Le Sage, Denis Pascal, David Fray und Pierre-Laurent Aimard.

2009 konzertierte die junge Pianistin bereits in der Cité de la Musique im Rahmen eines von Alexandre Tharaud initiierten Projekts rund um den französischen Komponisten Erik Satie. Zusätzlich zu ihrer solistischen Ausbildung schloss sie 2010/11 bei Prof. Thierry Escaich ihr Studium der Musiktheorie mit Auszeichnung ab.

Ihre Studien setzte sie an der Freiburger Hochschule für Musik sowie seit 2015 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse von Lilya Zilberstein fort.

In Meisterkursen mit international renommierten Pianisten wie Idil Biret, Aldo Ciccolini, Dmitri Bashkirov, Robert Levin und Christian Zacharias vertiefte sie ihre künstlerischen Fähigkeiten und erhielt wichtige Impulse. 2014 war sie Preisträgerin der Révélations Classiques de l’ADAMI, 2015 war sie Stipendiatin der Safran-Stiftung und 2016/17 der Stiftung Thyll-Dürr.

Eloïse Bella Kohn widmet sich im Rahmen ihres breitgefächerten Repertoires intensiv großen zyklischen Klavierwerken wie den Goldberg-Variationen von J. S. Bach, den Préludes von C. Debussy, L. van Beethovens späten Klaviersonaten sowie sämtlichen Werken für Klavier und Blasinstrumente von F. Poulenc.

Weitere Informationen

Die Konzertreihe ist auch im Abo buchbar:
12 Konzerte für € 230,- / erm. € 180,-
6 Konzerte nach freier Wahl für € 115,- / erm. € 90,-

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Auszubildende, Studenten, Wehrpflichtige, Zivildienstleistende, Senioren, Schwerbehinderte und Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern.

Den DRESDNER PIANO SALON erreichen Sie barrierefrei.