FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

Der Norweger Edvard Grieg

Datum: 28. Mai 2016
Uhrzeit:20:00 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 20,- / erm. € 12,-
Vorverkauf / Anmeldung:Tickets können im Internet über ReserviX gebucht werden.
Konstanze John

Ein musikalisch-literarisches Porträt von und mit der Pianistin Konstanze John.

In ihrer Veranstaltungsreihe „Musik im Kontext“ verbindet die in Freiberg/Sachsen geborene Pianistin Konstanze John erlesenes Klavierspiel mit ausgewählten Textpassagen.

Briefe und Erinnerungen des Komponisten sowie seine berühmtesten Klavierstücke: wie Sätze aus den Peer-Gynt-Suiten, Lyrische Stücke und seine einzige Klaviersonate op.7 stehen im Mittelpunkt dieses unterhaltsamen Konzertes.

Das Konzert

Das musikalisch-literarische Portrait des großen norwegischen Komponisten Edvard Grieg entführt Sie in eine ganz andere faszinierende Welt. Das skandinavische Heimatlandland Griegs mit seinen bezaubernden Fjordlandschaften und Bergseen aber auch mit seinen Mythen und Sagen um seltsame Gestalten wie Trolle, Elfen und Sylphiden bilden den Hintergrund seiner schöpferischen Arbeit. Wenn man Griegs Musik vernimmt, glaubt man all das vor sich erstehen zu sehen. Die Klaviermusik des "musikalisch ganz deutschen" verbindet romantischen Stil mit Klängen norwegischer Volksmusik. Neben ausgewählten Briefpassagen hören Sie in diesem Programm Auszüge aus den "Peer-Gynt-Suiten", die Grieg über alle Grenzen hinweg berühmt machten.

Außerdem haben Sie Gelegenheit einigen persönlichsten musikalischen Äußerungen Griegs lauschen zu können, einigen seiner "Lyrischen Stücke". Über 35 Jahre lang erstreckte sich Griegs Arbeit an insgesamt 66 Titeln, die alle eine prägnante Überschrift tragen und in 10 Heften beim Leipziger Musikverlag C. F. Peters erschienen sind. Diese stimmungsvollen Miniaturen beeindrucken durch ihre Einfachheit sowie Verständlichkeit in Form und Ausdruck.

Vita

Konstanze John studierte an der Musikhochschule in Mannheim bei Andreas Pistorius und an der Hochschule für Muisk „Hans Eisler“ Berlin bei Annerose Schmidt. Sie erhielt erste Preise bei nationalen Klavier- und Kammermusikwettbewerben sowie Stipendien u.a. des Richard-Wagner Verbandes Mannheim-Kurpfalz.

Konstanze John lebt seit 1997 freischaffend als Pianistin und engagierte Pädagogin.

2002 wurden die Einspielungen der Klavierwerke des Mannheimer Komponisten Wolfgang Hofmann auf CD veröffentlicht, dessen Kompositionen sie gleichfalls neu herausgab.

Neben zahlreichen Klavier-, Kammermusikabenden und Auftritten mit Orchester spielte die Pianistin auch Rundfunk und Fernsehaufnahmen bei SWR und RBB ein.

Lernen Sie Konstanze John kennen auf www.konstanzejohn.de.