FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

1. Dresdner Klassiklounge

Datum: 10. September 2015
Uhrzeit:19:00 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 15,- im VVK / € 18,- an der AK
Vorverkauf / Anmeldung:Tickets können im Internet,
telefonisch unter 0351 / 47 94 244
oder persönlich im DRESDNER PIANO SALON
gebucht werden.
Samira Spiegle und Nina Scheidmantel

Samira Spiegle (Violine) und Nina Scheidmantel (Klavier) spielen Werke von Johannes Brahms, Maurice Ravel, Claude Debussy und Franz Schubert.

Beide Künstlerinnen zählen zu den Ausnahmetalenten der musikalischen Nachwuchsszene und sind mehrfache Preisträgerinnen der Landes- und Bundeswettbewerbe von „Jugend musiziert“, sowie Trägerinnen diverser Stipendien und besuch(t)en Workshops bei hoch angesehenen Musikdozenten wie z.B. bei dem weltbekannten chinesischen Konzertpianisten Lang Lang.

Samira Spiegle

„Gefühlvoll gespielt, zaubert Samira Spiegel ein ganzes Spektrum an Klangfarben in den Raum. (...) In enger Symbiose scheint das künstlerische Ausnahmetalent mit seinem Instrument zu verschmelzen.“ (Main-Post)

Für ihre „herausragenden Leistungen, fachliche Exzellenz und Weite des Horizonts“ wurde die junge Pianistin und Geigerin Samira Spiegel 2013 in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen.

Als Vierjährige erhielt Samira Spiegle ihren ersten Klavierunterricht, mit fünf Jahren war sie schon erste Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Ihr Erfolg setzte sich in den Folgejahren nahtlos fort, sowohl am Klavier, als auch mit der Violine.

Mit beiden Instrumenten ist sie vielfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene sowie bei nationalen und internationalen Wettbewerben. 2008 erspielte sie sich den ersten Preis beim Thürmer-Klavierwettbewerb in Bochum. 2011 erhielt sie den Steinway-Förderpreis für Klavier, 2013 den zweiten Preis beim Nürnberger Klavierwettbewerb. Gleich mehrere Preise erspielte sie sich beim internationalen Münchner Klavierpodium, unter anderem dem Mishory-Preis für die beste Interpretation des zeitgenössischen Werkes von Gilead Mishory.

Parallel dazu nahm sie erfolgreich an Violinwettbewerben teil. 2011 wurde sie dritte Preisträgerin beim internationalen Young Paganini Wettbewerb in Polen. 2014 gewann sie den internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb für Violine in Kassel und erspielte sich darüber hinaus auch den Publikumspreis des Wettbewerbs.

Samira Spiegle war zehn Jahre Jungstudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg, an der sie 2003 als Neunjährige mit Violine bei Professor Conrad von der Goltz und 2005 mit Klavier bei Professor Bernd Glemser aufgenommen wurde. Sie setzte ihr Studium nach dem Abitur 2012 an der Hochschule für Musik in Würzburg fort. Derzeit studiert sie Geige bei Professor Herwig Zack und Klavier bei Professorin Silke-Thora Matthies.

Ihre musikalische Ausbildung komplettiert sie regelmäßig durch den Besuch von Meisterkursen. Unter anderem arbeitete sie mit den Geigenprofessoren Jeffrey Howard, Rainer Kussmaul, Latica Honda-Rosenberg und Tanja Becker-Bender sowie mit den Klavierprofessoren Konrad Elser und Fellippo Faes zusammen.

Ihr Orchesterdebüt als Geigerin gab sie im Alter von 13 Jahren, als Pianistin mit 17 Jahren. Als Solo-Pianistin spielte sie mit dem Akademischen Orchester Würzburg und dem Jugendsinfonie-Orchester Heilbronn, als Geigen-Solistin mit dem Bad Kissinger Kammerorchester. Recitals gibt sie in renommierten Konzertreihen wie dem „Kissinger Winterzauber“. Ihre Konzerttätigkeit führt sie durch ganz Deutschland und darüber hinaus auch ins Ausland, so gab sie 2013 zwei Konzerte in Budapest.

Neben dem Solistischen widmet sich Samira Spiegle auch der Kammermusik. Seit 2013 konzertiert sie regelmäßig mit ihrer Duopartnerin Nina Scheidmantel. Konzerte gaben die beiden unter anderem in Saarbrücken, Kassel, Bad Kissingen und Würzburg.

Im Januar 2015 wurde das Duo in die Stiftung YEHUDI MENUHIN Live Music Now aufgenommen.

Nina Scheidmantel

„Die Virtuosität, die Fähigkeit, das Publikum zu begeistern, und die Intensität der Musikgestaltung zeichnen die junge Pianistin aus“.

Nina Scheidmantel, die aus Gemünda stammende junge Pianistin begann bereits ab dem sechsten Lebensjahr mit dem Klavierunterricht bei Prof. Schatz. Ab dem 10. Lebensjahr lernte sie auch Klarinette zu spielen. Aber ihr Augenmerk galt fortan dem Klavierstudium.

Seit ihrem 15. Lebensjahr ist sie Jungstudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg in der Frühförderklasse bei Prof. Matthies. Ihren Debüt-Soloabend gab sie bereits mit zehn Jahren. Mit vierzehn wurde sie vom Bayrischen Rundfunk zu einem Workshop nach München eingeladen. Auf unzähligen Konzerten war sie auch im Ausland unterwegs.
Nina Scheidmantel trat als Solistin unter anderem mit Jugendsinfonieorchestern aus der Ukraine, aus Lettland, Estland und Coburg vor begeistertem Publikum auf. Im Oktober 2012 gab sie in Peking auf Einladung des Zentralen Musikkonservatoriums von China einen Soloabend mit beachtlichem Erfolg.

Nina Scheidmantel war mehrmals Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sehr gefreut Sie sich über das Stipendium beim Richard Wagner Verband und der deutschen Johann-Strauß-Gesellschaft.