FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

Gesprächskonzert

Datum: 08. Juni 2017
Uhrzeit:19:30 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 18,- / erm. € 13,-
Vorverkauf / Anmeldung:Tickets können ab Februar im Internet über ReserviX gebucht werden.
Festsaal im Coselpalais

Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy - Eine Künstlerfreundschaft.

Im Rahmen des 8. Jahrgangs der Robert-Schumann-Ehrung durch das Sächsischen Vocalensemble e.V. vom 5. bis 11. Juni 2017 widmet sich ein Gesprächskonzert am Geburtstag Robert Schumanns der außergewöhnlichen Künstlerfreundschaft zwischen Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die zahlreichen Quellen belegen Schumanns Bewunderung für den fast gleichaltrigen Zeitgenossen. Er sah in ihm den „Mozart des 19. Jahrhunderts, den hellsten Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt hat“ (Robert Schumann 1840). Sie begegneten sich 1834 in Leipzig und pflegten bis zum frühen Tod Mendelssohns im Jahr 1847, welcher Schumann zutiefst traf, einen intensiven, mitunter täglichen Austausch.

Mendelssohns Ableben war für ihn Anlass, seine Erinnerungen an den Freund zusammenzutragen. Für Robert Schumann war Felix Mendelssohn Bartholdy in vieler Hinsicht der am meisten geschätzte und verehrte musikalische Zeitgenosse. Beide Komponisten – vielseitig und hoch begabt – prägten maßgeblich die nachklassische Ära mit sinfonischen und kammermusikalischen Werken, Liedern, Klavierkompositionen und bedeutenden Chorwerken.

Der Veranstaltungsort

Dieser Künstlerfreundschaft nachzugehen ist Inhalt dieses Gesprächskonzerts. Erneut findet die Veranstaltung an einem der authentischen Schumann-Orte in Dresden statt. Das Coselpalais steht für die – gemeinsam mit Ferdinand Hiller –  initiierten „Musikalischen Matineen“ und Aufführungen des Vereins für Chorgesang in den Jahren 1846 bis 1850. Dieses von Robert Schumann gegründete Ensemble gab mehr als 20 Konzerte im Coselpalais und brachte seine neuesten Werke aus dem reichen Chorschaffen der Dresdner Jahre zu Gehör. Die Matineen an diesem Ort dienten zudem der Begründung einer Kammermusikszene in Dresden.

Die Gesprächspartner

Als Gesprächspartner konnten Prof. Dr. Florian Uhlig, Pianist und Prorektor für künstlerische Praxis der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und Dr. Armin Koch, Editionsleiter der Robert-Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf, gewonnen werden. Studierende der hiesigen Musikhochschule interpretieren Werke von Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Musikalisches Programm

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)
Etüde a-Moll Op.104 Nr.3
Variations sérieuses Op.54
interpretiert von Emanuel Roch

Robert Schumann (1810 – 1856)
Symphonische Etüden Op.13
interpretiert von Svjatoslav Korolev

Die Schumann-Ehrung in Dresden

„Durch die Ausrichtung unserer jährlichen Robert-Schumann-Ehrung wird das Wirken des Künstlerpaares in Dresden und Umgebung in weitaus stärkerem Maße wahrgenommen. Die Anzahl der in der Dresdner Zeit von 1844 – 1850 entstandenen bedeutenden Kompositionen Schumanns, die Bemühungen des Künstlerpaares um die Etablierung bürgerlicher Musikkultur in der Stadt und die authentischen Orte in und um Dresden prädestinieren in besonderem Maße die  Pflege dieses großartigen Erbes“, so die Projektleiterin Anita Brückner.

Nachfragen zum diesjährigen Projekt können gerichtet werden an:
Sächsisches Vocalensemble e.V.
Pillnitzer Landstr. 59
01326 Dresden
Fon/Fax + 49.351.2683543
www.saechsisches-vocalensemble.de

Weitere Informationen

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, Auszubildende, Senioren, Schwerbehinderte und InhaberInnen des Dresden-Passes.

Den DRESDNER PIANO SALON erreichen Sie barrierefrei.