Freude am Spielen

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.
Herzlich Willkommen im DRESDNER PIANO SALON

KAWAI-Novus – Opera Night zum 30-jährigen Firmenjubiläum

KAWAI-Novus – Opera Night zum 30-jährigen Firmenjubiläum

Datum / Zeitraum: 26. September 2019
Uhrzeit:19:30 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:frei - um Anmeldung wird gebeten
Vorverkauf / Anmeldung:nicht erforderlich

Sopranistin Ani Tsartzidse, Mezzosopranistin Maria Popa und Pianistin Meghan Behiel präsentieren dem Publikum einen Mix aus Oper, Operette und Musical.

Kurzportrait von Anna Tsartsidze

Die aus Georgien stammende Koloratursopranistin Anna Tsartsidze hat Ihr Masterstudium im Jahr 2013 am Konservatorium in Tiflis in der Gesangsklasse von Prof. Svetlana Egorova absolviert. Sie hat sowohl in Georgien als auch im Ausland regelmäßig an Konzerten und Festivals teilgenommen, einschließlich am Liana Isakadze Festival, dem Vladimir Spivakov Festival, dem Tbilisi Baroque Festival, dem „Herbst Tbilisi“ und an Gala-Konzerte mit Georgischen Opernsolisten.

Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie durch Meisterkurse bei international bekannten Sängern wie Makvala Kasrashvili, Dmitri Hvorostovsky, Linda Watson, Helen Donath, Alberto Rinaldi, David Syrus und Michele Crider.

Anna Tsartsidze trat bereits in mehreren Rollen auf, so im Jahr 2011 mit den Solisten der Staatsoper Tbilissi als Ismene in „Mitridate, re di Ponto“ von Mozart, im Jahr 2012 in der Rolle der Tigrane in „Radamisto“ von Händel, im Jahr 2010 als Gilda in „Rigoletto“ von Verdi, 2001 und 2005 als Shepherd in „Tosca“ von Puccini, als Hexe in „Macbeth“ von Verdi und im Jahr 2008 in der Rolle der Papagena in „Die Zauberflöte“ von Mozart. Anna Tsartsidze ist Stipendiantin des Georgischen Präsidenten.

2013 war Anna die Finalistin des Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs, Teilnehmerin der Placido Domingo Operalia und der „Neue Stimmen“. Von 2014 bis 2016 war Anna am Opernstudio der „Deutsche Oper am Rhein“ als Solistin engagiert, wo sie in 71 Vorstellungen in Düsseldorf und Duisburg diverse Partien gesungen hat, u. a. Donizettis „L’elisir d’amore“, Verdis „Don Carlo“, Mozarts „Zauberflöte“, Humperdincks „Hänsel und Gretel“, Mozarts „Entführung aus Serail“ und eine Uraufführung von Marius Felix Lange „Schneekönigin“. Im Oktober 2016 war Anna Tsartsidze zum Festival „Opernwerkstatt 2016“ in der Schweiz eingeladen.

Kurzportrait von Maria Popa

Maria Popa studierte in Alter von 7 Jahren Violine und begann auch in diesem Alter ihre Stimme auszubilden. Nach der High School war sie in der Academiy of Music George Dima in Cluj, wo sie begann, ihre Stimme auszubilden. Sie war u. a. tätig bei den Neue Stimmen Gütersloh. Danach arbeitete sie im Opernstudio an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Ihr Repertoire umfasst u. a. Rollen als Cherobino, Fenena, Dorabella, Rosina, Orlowsky und weitere.

Kurzportrait von Meghan Behiel

Meghan Behiel stammt gebürtig aus Calgary, Kanada, und ist für ihre große musikalische Vielseitigkeit und ihr musikalisches Einfühlungsvermögen bekannt. Als eine gefragte Solistin und Kammermusikerin wird Meghan’s „einzigartiger Ausdruck“ und „ihr großartiges Verständnis für musikalische Details“ wahrgenommen (Berner Zeitung).

Neben ihrer solistischen Tätigkeit widmet sich Meghan intensiv der Kammermusik und hier besonders dem Schwerpunkt Liedbegleitung.

In vielen Meisterkursen vertiefte sie ihre Studien im Bereich Lied. Besonders der Einfluss ihres Mentors Rudolf Jansen prägte sie nachhaltend. Des Weiteren konzertierte und arbeitete sie mit namhaften kanadischen Künstlern wie Olivier Thouin, Yegor Dyachkov, Joathan Crow, Christie Reside und Anton Kuerti.

Ihr Grund- und Hauptstudium absolvierte Meghan Behiel an der Universität Calgary bei ihrer Professorin Marilyn Engle. Hier gewann sie zahlreiche Preise und wurde u. a. mit dem Queen Elizabeth Stipendium ausgezeichnet. Ihre Studien vervollständigte Meghan in Bern in der Klasse von Tomasz Herbut. Hier legte sie das Solistendiplom mit Auszeichnung ab.

Weitere Informationen

Den DRESDNER PIANO SALON erreichen Sie barrierefrei.

css.php