Freude am Spielen

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.
Herzlich Willkommen im DRESDNER PIANO SALON

Festsaal im Coselpalais

Romantik im barocken Rahmen

Datum / Zeitraum: 18. Juni 2019
Uhrzeit:19:30 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 15,- / erm. € 12,-
Vorverkauf / Anmeldung:DRESDNER PIANO SALON KIRSTEN
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Tel.: 0351 / 49 77 28-0

Zum 200. Geburtstag von Clara Schumann gibt das Trio Baroccolo mit Oksana Weingardt (Klavier), Luise Kramer (Violine) und Tabea Zeigner ein Konzert mit Werken von Clara und Robert Schumann sowie ihren gemeinsamen Freunden.

Im September 2019 jährt sich der Geburtstag Clara Schumanns zum 200. Mal. In Leipzig geboren, lebte die berühmte Pianistin und Komponistin mit ihrem Mann Robert zwischen Dezember 1844-1850 auch in Dresden. Zu den gemeinsamen Freunden gehörte das Ehepaar Fanny Hensel, Felix Mendelssohn-Bartholdy sowie Frédéric Chopin, deren Kompositionen in Claras umfangreichem Konzertrepertoire enthalten waren.

Die junge Luise Adolpha Le Beau nahm im Sommer 1873 in Baden-Baden Klavierstunden bei Clara Schumann. Musikalische Stationen eines Lebens – eine Reminiszenz an eine außergewöhnliche Künstlerin, deren bedeutendstes Trio op.17, in Dresden entstand und nun dort erklingen wird, wo vor 173 Jahren die Komponistin selbst musizierte.

Programm

Clara Schumann (1819 – 1896)
Trio op.17 für Klavier, Violine und Violoncello
Scherzo. Tempo di Menuetto
Andante

Frédéric Chopin (1810-1849)
Mazurka a-Moll
Polonaise A-Dur

Fanny Mendelssohn-Hensel (1805 – 1847)
Trio op.11 für Klavier, Violine und Violoncello
Andante espressivo
Lied

Robert Schumann (1810 – 1856)
Fantasiestücke op. 73 für Violoncello und Klavier
Luise Adolpha Le Beau (1850 – 1927)
Trio für Violine, Violoncello und Klavier
Andante
Scherzo

Kurzportrait von Luise Kramer, Violine

Luise Kramer erhielt an der Spezialschule für Musik Dresden Unterricht im Hauptfach Violine bei Prof. Gudrun Schröter und im Nebenfach Klavier bei Roland Buchwald. Es folgte ein fünfjähriger Diplomstudiengang Orchestermusik und ein anschließendes Aufbaustudium an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Prof. Wolfgang Hentrich. Seit 2008 ist Luise Kramer erste Violinistin im Orchester der Staatsoperette Dresden.

Kurzportrait von Tabea Zeigner, Violoncello

Tabea Zeigner studierte nach dem Abitur an der Spezialschule für Musik Dresden an der Musikhochschule Carl Maria von Weber Dresden Cello bei Friedwart Christian Dittmann. Ihre Ausbildung wurde ergänzt durch Meisterkurse u.a. bei Johannes Moser, Peter Bruns und Wolfgang Böttcher. 2011 schloss sie ihr Studium in Orchestermusik und Musikpädagogik erfolgreich ab.

Tabea Zeigner lebt mit ihrer Familie als freischaffende Cellistin und Musikpädagogin in Dresden. Sie konzertiert regelmäßig in verschiedenen Kammermusikensembles, u.a. dem Degele-Quartett. Zudem widmet sie sich mit großer Freude und Engagement der Ausbildung junger Cellisten am Heinrich-Schütz-Konservatorium. Seit 2017 beschäftigt sie sich außerdem mit historischer Aufführungspraxis und konzertiert auf dem Barockcello.

Kurzportrait von Oksana Weingardt, Klavier

Oksana Weingardt studierte am Staatlichen Konservatorium in Almaty/ Kasachstan in den Fächern Klavier und Orgel. Dieses Studium setzte sie an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden im Fach Klavier fort und belegte neben dem zweiten Hauptfach Improvisation auch das Zusatzfach Cembalo. Es folgte ein Aufbaustudium mit dem Abschluss als Konzert-Pianistin, wofür ihr das Prädikat «Mit Auszeichnung» verliehen wurde. Ein Meisterklassenstudium in Dresden bei Prof. Detlef Kaiser rundete ihre musikalische Ausbildung ab.

Oksana Weingardt belegte Meisterkurse bei Prof. Jacques Rouvier und Prof. Peter Feuchtwanger, sowie bei Prof. James Tocco in Essen als Stipendiatin des Klavierfestivals Ruhr. Weiterhin erhielt sie das «Carl Maria von Weber – Stipendium» der Stiftung für Musik und Kultur Dresden. Sie errang beim Internationalen Klavierwettbewerb «Emmanuel Durlet» in Antwerpen/ Belgien den 2. Preis und den «Durlet-Preis».

Seit 1999 ist sie Lehrbeauftragte im Fach Klavier an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Neben ihrer Konzerttätigkeit als Liedbegleiterin und Kammermusikpartnerin kann Oksana Weingardt auf mehrere CD- und Rundfunkproduktionen verweisen.

Kurzportrait des Trios Baroccolo

Das Kammermusikensemble Baroccolo wurde 2001 in Dresden gegründet. In Besetzungen vom Duo bis zum Sextett gestalten die MusikerInnen Konzerte unterschiedlicher Genre. Die musikalische Vielfalt reicht von Barockmusik, insbesondere barocken Tafelmusiken, über Klassik, Romantik bis zur Salonmusik und Klassik-Filmmusik-Arrangements. Baroccolo gelingt im Besonderen die Balance verschiedene Genre miteinander zu verbinden. Konzerte gab das Ensemble u.a. im Rahmen des Mittelsächsischen Kultursommers, der Händelfestspiele Halle, des Festivals „Sandstein und Musik“, der Musikwoche Hitzacker, im Dresdner Zwinger, „Trocadero“-Sarrasani-Theater, zur PRINZEN- Schlössertour, dem Beethovenfest Bonn und auf Einladung des deutschen Konsulats 2009 im Taj Mahal Hotel Mumbai, Indien.

Ein musikalisch-literarisches Programm wurde der Schauspielerin und Autorin Sophie Albrecht gewidmet. Dieses liegt auch als Hörbuch-CD vor. Ergänzend erschien 2015 im Verlag Edition Serena das Buch „Liebesgedichte“ von Sophie Albrecht mit Graphiken der Violinistin Johanna Mittag. In 2020 wird Baroccolo mit Programmen zum 150. Todestag der Komponistin Amalie von Sachsen hervortreten. Alle Werke der Prinzessin galten als verschollen und wurden erstmals 2019 im Druck herausgegeben.

Aktuelle und weiterführende Informationen zu den interessanten künstlerischen Vorhaben finden Sie unter www.baroccolo.de und www.edition-serena.de.

Weitere Informationen

Den DRESDNER PIANO SALON erreichen Sie barrierefrei.

css.php