FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

Route to Brazil

Datum: 29. April 2015
Uhrzeit:19:00 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 8,- / erm. € 5,-
Vorverkauf / Anmeldung:Tickets können per Email unter info@operavoices.de gebucht werden.
Diana Danieli und Grace Smith

Diana Danieli (Sopran) und Grace Smith (Klavier) präsentieren ausgewählte Werke von Camargo Guarnieri, Villa Lobos, Ernani Braga und Henrique de Curitiba zusammen mit der Gastsängerin Simone Foltran (Sopran).

Veranstalter sind Dequech Seleme, Mirna, die Konzertagentur Operavoices und der Brasilianischer Bürgerrat Dresden.

Diana Danieli – Sopran

Die Sopranistin Diana Danieli ist in Opern, Oratorien und Konzerten auf verschiedenen Bühnen in den Vereinigten Staaten, Europas und ihrem Heimatland Brasilien aufgetreten. Kürzlich sang sie die Rollen der „Micaela“ (Carmen) an der Metropolitan Opera Guild, „Mimi“ (La Bohème) und „Fiordiligi“ (Cosi fan tutte) an der Mannes Opera. Konzertengagements umfassten ein Weihnachtskonzert mit dem Symphonie-Orchester von Paraná (Brasilien) und ein Konzert mit dem Gitarristen Jaime Zenamon beim Internationalen Gitarrenfestival Kühlungsborn (Deutschland).

2010 hatte Diana ihr Solo-Debut in der Carnegie Hall mit dem Konzert „Route to Brazil“. In New York war sie „Erste Solistin“ in „The First of Love“, einem neuen Stück von Ursula Kwong-Brown, das 2009 im Miller Theatre uraufgeführt wurde. Andere von ihr gesungene Rollen waren „Zulma“ (Die Italienerin in Algier) am Teatro Comunale di Adria in Italien, „Cleone“ (La Resurrezione) am London Handel Festival, „Flora“ (La Traviata) und „Zerlina“ (Don Giovanni) am Teatro Guaíra im Brasilien. Diana Danieli hat ein Artist Diploma vom Mannes College of Music, ein Abschlussdiplom vom Royal College of Music in London und den Bachelor in Musik vom Boston Conservatory.

Grace Smith – Klavier

Die brasilianisch-amerikanische Pianistin Grace Elizabeth Smith hat bei ihren Gastspielen in den USA, Südamerika und Europa das Publikum durch ihren engagierten Stil und fesselnde Interpretationen begeistert und bemerkenswerte Anerkennung für die Darbietung brasilianischer Musik erhalten. 2015 wird ihr erstes Album „Portraits“ erscheinen, das sich der brasilianischen Klaviermusik widmet. Das Projekt ist Ergebnis eines Preises, der Grace Smith von der Sorel Organization in New York verliehen wurde. Zu den anderen Auftritten in diesem Jahr gehören Solo-Konzerte beim 24. BLA International Piano Competition and Festival in Italien. Sie hat außerdem Auszeichnungen vom American Prize, The Hartt School, the Musical Club of Hartford und vom Amalfi Coast Music and Arts Festival erhalten. Grace Smith ist Trägerin des Master of Music Degree von The Hartt School (Hartford-Universität) und des Bachelors in Musik von der Universidade Federal da Paraíba. Zudem verfügt sie über eine von der Katholischen Universität Brasília erteilten Lehrerlaubnis.

Programm

Heitor Villa-Lobos (1887-1959)
Mokoce ce-maka
Papae curumiassu
Melodia sentimental
Canção do amor

Henrique de Curitiba (1934-2008)
(Seis Poemas de Helena Kolody)
Cantar
Cantiga de roda
Voz da noite
Viagem infinita
Âmago

Heitor Villa-Lobos (1887-1959)
Branquinha e Polichinelo (Prole do Bebê nr. 1) - Klavier solo
Impressões Seresteiras (Ciclo Brasileiro nr. 2) - Klavier solo

Marlos Nobre (1939)
Frevo (do Ciclo Nordestino nr. 4) - Klavier solo

Camargo Guarnieri (1907-1993)
Se descesses ao fundo
Esse vazio que nada enche
Para que o céu não me tonteie

Ernani Braga (1888-1948)
(das Cinco Canções Nordestinas do Folclore Brasileiro)
O Kinimba
Nigue nigue ninhas
Capim de pranta
Engenho novo

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
Gruß Op. 63 Nr. 3
Duett mit Simone Foltran - Sopran

Weitere Informationen

Ermäßigungsberechtigt sind Studenten und Senioren. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.