FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

Vienna Classic

Datum: 03. Juni 2016
Uhrzeit:19:30 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:€ 22,- / erm. 16,50 €
Vorverkauf / Anmeldung:Tickets können im Internet über ReserviX gebucht werden.
Hyoung-Joon Jo und Peter Naryshkin

Pianist Peter Naryshkin und Violoncellist Hyoung-Joon Jo spielen Meisterwerke der klassischen Musik für Klavier und Violoncello von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Kurzvita von Peter Naryshkin

Peter Naryshkin gehört zu den vielsprechenden Pianisten der neuen Generation und wurde 1989 geboren. Seine Ausbildung absolvierte er bei Prof. Arkadi Zenzipér an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden.

Neben seinen Soloauftritten ist er auch als Kammermusikpartner sehr geschätzt und trat 2009 mit dem renommierten Kubin Quartett auf. 2010 folgte sein Debüt mit dem Staatlichen Janacek Philharmonic Orchestra Ostrau mit dem Klavierkonzert Nr.1 Es-Dur von Franz Liszt. Im Januar 2014 trat er beim Kammermusikabend der Dresdner Philharmonie auf und spielte im November 2015 mit der Nordböhmischen Philharmonie Beethovens 5. Klavierkonzert.

Peter Naryshkin ist Preisträger von zahlreichen internationalen Wettbewerben. 2001 gewann er den 1. Preis des internationalen Mozart-Wettbewerbs „Amadeus“ in Brünn und 2007 den 3. Preis des internationalen Beethoven-Wettbewerbs in Grätz/Tschechien. Weiterhin gewann er zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben (internationaler Klavierwettbewerb im Vietri sul Mare/Italien 2011 - 1. Preis, Malta international Piano Competition 2014 - 3. Preis und Spezialpreis).

Im Dezember 2014 absolvierte er eine erfolgreiche Konzertreise nach Bangladesch auf Einladung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland.

Sein Repertoire ist sehr vielfältig und umfasst die Werke von Barock bis zur Neuen Musik. Peter Naryshkin konzertierte ebenso in Italien, Polen, Tschechien und Malta.

Kurzvita von Hyoung-Joon Jo

Hyoung-Joon Jo wurde 1987 in Busan/Süd Korea geboren. Er erhielt seinen ersten Violoncello Unterricht bei Prof. Byung-Hoon Park und Prof. Dong-Oo Lee, bevor er nach Deutschland kam. 2004 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin bei Prof. Kleif Carnarius.

Im Jahre 2012 gewann Hyoung-Joon Jo den Grand-Prix beim 4. internationalen Wettbewerb ‚Premio Maria Grazia Vivaldi' in Montalto Ligure/Italien. 2013 erhielte er den eco-Förderpreis von der BASF Schwarzheide GmbH.

2013 hat er mit seinen Kommilitonen Abel Quartett gegründet, mit dem er den 1.Preis beim 6. internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb in Wien und den 2.Preis und ein Sonderpreis beim 11. Concours international de musique de chambre in Lyon gewonnen hat.

Wichtige musikalische Impulse bekam Hyoung-Joon Jo mit seinem Quartett bei Christoph Poppen, Hariolf Schlichtig (ehem. Cherubini Quartett), Rainer Schmidt (Hagen Quartett) und Eberhard Feltz. Derzeit studiert er bei Prof. Florian Kitt in Graz.

Programm

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Sonate für Klavier und Violoncello C-Dur, Opus 102 / 1

Robert Schumann (1810 – 1856)
Phantasiestücke für Klavier und Violoncello, Opus 73

- - - Pause - - -

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)
Sonate für Klavier und Violoncello D-Dur, Opus 58

Weitere Informationen

Ermäßigungsberechtigt sind Senioren ab 65 Jahre (Rentnerausweis / Personalausweis), Schwerbeschädigte (Schwerbeschädigtenausweis), Studenten (Studentenausweis), Dresden-Pass-Inhaber und Kinder bis einschließlich 16 Jahren. Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern erhalten freien Eintritt am Einlass.