FREUDE AM SPIELEN

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.

logo

Zweite virtuelle Matinee

Datum: 03. Mai 2020
Uhrzeit:11:00 Uhr
Ort:Festsaal im Coselpalais
An der Frauenkirche 12
01067 Dresden
Eintritt:frei
Vorverkauf / Anmeldung:nicht erforderlich
Zweite virtuelle Matinee

Zweite virtuelle Matinee

Durch die aktuelle Situation könnnen wir Ihnen in unserem schönen Festsaal leider keine Konzerte anbieten. Die Künstler haben dennoch den Wunsch, Ihnen musikalische Grüße aus dem DRESDNER PIANO SALON zu senden. Um dies zu realisieren, haben wir gemeinsam die Konzertreihe der virtuellen Matineen aufgesetzt, mit denen wir die Musik in der Atmosphäre unseres Festsaals zu Ihnen nach Hause bringen möchten.

Für die zweite virtuelle Matinee haben die französische Flötistin Léa Villeneuve und die Pianistin Prof. Sonja Gimaletdinow unseren Festsaal mit phantastischen Klängen erfüllt. Die beiden Musikerinnen interpretieren Werke für Flöte und Klavier von Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Philipp Emanuel Bach sowie Paul Taffanel und möchten Sie mit Ihren musikalischen Botschaften zu Hause besuchen.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Sonate für Flöte und Klavier KV 11 G-Dur
Andante
Allegro - Menuetto - Allegro

Carl Philipp Emanuel Bach (1714 - 1788)
Sonate für Flöte und Basso Continuon Nr. 11 G-Dur (Wq.133, H. 564) - „Hamburger“
Allegretto
Rondo - Presto

Paul Taffanel (1844 - 1908)
Méditation de Thaïs aus der Oper von Jules Massenet
Andante religioso

Kurzportrait von Léa Villeneuve

Léa Villeneuve wurde 1993 in Pau (Frankreich) geboren und erhielt ihre erste musikalische Ausbildung an der Musikschule ihrer Heimatstadt und später am Conservatoire von Pau, Toulouse und Marseille.

Von 2013 bis 2017 absolvierte sie ihren Bachelorstudiengang bei Prof. Stéphane Réty an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Ihr Interesse gilt verstärkt der Alten Musik, weshalb sie parallel Traversflöte studiert. Im Sommersemester 2018 begann sie ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Prof. Stephanie Winker. Ab der Spieltzeit 18/19 ist sie Akademistin der Dresdner Philharmonie.

Praktische Orchestererfahrungen konnte sie in mehreren Studentenorchestern wie dem „Jungen Sinfonieorchester Berlin“ oder der „Jungen Norddeutschen Philharmonie“ sammeln. Von Juni 2015 bis März 2016 war sie Praktikantin an der Vogtland Philharmonie, ab der Spielzeit 2015/2016 zwei Jahre Substitutin in der Dresdner Philharmonie. Gleichzeitig spielte sie häufig als Aushilfe in der Mittelsächsischen Philharmonie Freiberg, sowie der Neuen Philharmonie Berlin. 2017 war sie Mitglied der Internationalen Moritzburg Festival Orchesterakademie, 2018 der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg. 2019 wurde sie auch als Aushilfe bei der Chemnitz Philharmonie und beim WDR Sinfonieorchester angefragt.

Léa ist auch als Lehrerin tätig sowie solistisch aktiv, und war erfolgreiche Teilnehmerin mehrerer Wettbewerbe. 2018 gewann sie den 1. Preis beim "North International Music Competiton" in Schweden. Sie ist mehrfache Jurorin im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“.

Kurzportrait von Sonja Gimaletdinow

Sonja Gimaletdinow wurde 1959 in Bärenstein / Kreis Annaberg geboren. Sie begann mit sechs Jahren mit dem Klavierspiel und nach privatem Unterricht und zwei Jahren Musikschule in Annaberg studierte sie von 1975 - 1981 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden in den Hauptfächern Klavier bei Prof. Karl-Heinz Naumann und Korrepetition bei Prof. Manfred Knolle und Semjon Skigin. Seit 1981 ist sie an dieser Institution im Bereich Korrepetition und Kammermusik für Bläser tätig. 1994 erfolgte die Berufung zur Professorin in diesem Fach.

Viele Jahre führte sie eine umfangreiche Konzerttätigkeit mit Solisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden bzw. der Dresdner Philharmonie ins In- und Ausland. Bei internationalen Wettbewerben, Probespielen der Dresdner Orchester sowie bei Kursen namhafter, international anerkannter Künstlerpersönlichkeiten war sie stets eine gefragte Begleiterin.

Virtuelles Konzert

Zum Konzert gelangen Sie auch über diesen Link.