Freude am Spielen

Klavier-Ausstellung auf 1600 m² direkt neben der Dresdner Frauenkirche.
Herzlich Willkommen im DRESDNER PIANO SALON

Chronik des DRESDNER PIANO SALON

Chronik

1989

Im September gründet Bert Kirsten das „Pianohaus Kirsten“ in Dürrröhrsdorf in der Sächsischen Schweiz in der Nähe von Dresden. Zunächst besteht das Unternehmen aus einer Werkstatt, die im elterlichen Gut beheimatet ist. In dieser werden fachkundig von ausgebildeten Klavier- und Cembalobauern Flügel und Klaviere restauriert und generalüberholt.

1991

Als erster ostdeutscher Klavier- und Cembalobauer schließt Bert Kirsten seine Meisterprüfung an der Bundesfachschule für Musikinstrumentenbau in Ludwigsburg ab.

1992

Um die Möglichkeiten zu schaffen, die in der Werkstatt restaurierten Instrumente in einem stilvollen Ambiente zu präsentieren, wird die Scheune auf dem elterlichen Gut als Ausstellungsraum ausgebaut. Gleichzeitig erhält Bert Kirsten auch erste Verkaufslizenzen von namhaften Herstellern von Flügeln und Klavieren.

1995

Aufgrund der wachsenden Nachfrage von Instrumenten aus dem „Pianohaus Kirsten“ und zur Optimierung der Arbeitsabläufe sowie der Steigerung der Qualität wird eine neue, erweiterte Werkstatt mit angeschlossener Tischlerei und Lackieranlage in Dürrröhrsdorf in der Hauptstraße 96 aufgebaut, die bis zum heutigen Tage das Rückgrat des DRESDNER PIANO SALON darstellt.

1997

Nachdem das „Pianohaus Kirsten“ in Dürrröhrsdorf nicht mehr genügend Ausstellungsfläche für die zahlreichen Instrumente bietet, zieht das Geschäft nach Dresden in die Heinrichstrasse 16 um. Aus dem ehemaligen „Pianohaus Kirsten“ wird nun der DRESDNER PIANO SALON. Das neue Domizil verfügt zusätzlich über ein Tonnengewölbe, was als Konzertkeller ausgebaut wird und sehr rasch für Veranstaltungen aller Art Verwendung findet. Mit dem Umzug nach Dresden erhält Klavierbaumeister Bert Kirsten weitere Vertretungen.

2007

Genau 10 Jahre nach dem Umzug des „Pianohaus Kirsten“ von Dürrröhrsdorf in den DRESDNER PIANO SALON in die Heinrichstrasse kann der Einzug in das Coselpalais an der Frauenkirche erfolgen und sich somit das Geschäft noch einmal wesentlich vergrößern. Das neue Geschäft im 1. Obergeschoss bietet nun eine Ausstellungsfläche von 800 qm für Klaviere, Flügel, Digitalpianos sowie historische Tasteninstrumente. Ein barocker Konzertsaal mit stilvollem Ambiente für verschiedene Veranstaltungen mit direktem Blick auf die Frauenkirche ergänzt das Instrumentenangebot.

css.php